Seite wählen

Rückblick 2019 (Was war geplant?)

Rückblick 2019

Was war geplant?

Ein verrücktes und anstrengendes Jahr 2018 ist vorbei gegangen. Wir richten unseren Blick nun nach vorn und schauen, wie unser Jahr 2019 aussehen kann – was wir planen, was wir brauchen, was wir wünschen und was wir geben.

Eins steht schon jetzt ganz klar fest: 2019 bietet viele Aufgaben und genügend Raum für uns zum wachsen. Unser Ziel sowie Wunsch für dieses Jahr ist es durch unsere Berufung, unsere Arbeit an der Verbreitung lebenswerter Alternativen, unsere eigene Lebensführung zu finanzieren. Dies wird immer konkreter mit dem Abschluss unseres ersten großen Projektes, des CircleWays. Weiterhin zählen dazu die Verbreitung und Vermarktung des Films, eine Kinotour, weitere Filmprojekte, Workshops, Seminare und Coachings.

Ganz konkret sind für die kommenden Monate folgende Dinge geplant:

  • der Ton wird abschließend gemastert und letzte Feinschliffe am Film CircleWays vorgenommen
  • wir bauen unseren Shop weiter aus, damit wir den Film und spannende Interviews sowie T-Shirts und weitere tolle Sachen anbieten können – hier bekommst du einen Einblick in unseren Shop
  • ein interessanter und einladender Kinotrailer wird erstellt, um einen Vorgeschmack auf den Film zu geben
  • Premiere und Kinotour planen
  • Master und Fertigstellung der Zusatzpakete und Interviews
  • Produktion und Versand der DVD‘s

Auch wenn wir gerade noch nicht so weit planen können, wünschen wir uns den Film in Deutschland sowie Europa in so vielen Kinos wie möglich zu zeigen. Anschließend zur Vorführung wollen wir Kreisworkshops machen. Der Zuschauer wird dadurch zum Teilnehmer und Mitgestalter. Die Eindrücke vom Film können so mit praktischer Erfahrung nach Hause getragen werden. Wir wollen so den Einzug der Methode des Kreises als gängiges und normales Kommunikationswerkzeug im alltäglichen, sozialen Umgang beschleunigen.

Hast Du weitere Möglichkeiten oder Feedback für uns?

Mia, Heiko und Martin – Dein CircleWay Film Team

Warum wir diesen Film machen

Warum wir diesen Film machen

Warum arbeiten wir an diesem Filmprojekt? Warum machen wir etwas, wo uns niemand gesagt hat dass wir es tun sollen? Etwas, wo uns niemand gesagt hat, wie wir es machen sollen? Warum arbeiten wir nun schon 4 Jahre daran und haben noch nicht das Handtuch geworfen?

Warum investieren wir unzählige Stunden an Arbeit, Unmengen an Geld und Nerven für diese Vision? Warum gehen wir auf mehrere Drehtouren, interviewen verschiedene Menschen, Autoren, Wissenschaftler, Philosophen, Lebenskünstler und Kreisexperten? Warum überstehen wir jede noch so starke Krise und finden uns doch wieder zusammen als Team? Warum bleiben wir dabei, selbst wenn es manchmal Aussichtslos erscheint? Warum gehen wir durch soviel Angst, Traurigkeit und Wut, welche direkt oder indirekt mit der Arbeit am Film aufkommen?

Warum machen wir es, ohne dass wir irgendetwas dafür erwarten würden? Warum arbeiten wir ohne Bezahlung daran weiter, selbst wenn wir kaum unsere Miete zahlen können? Warum stehen wir dem Druck der vielen Menschen stand, die nun endlich Ergebnisse sehen wollen? Warum machen wir diesen Film über den Weg des Kreises – über eine neue Kultur der Verbundenheit – wenn wir uns doch selbst manchmal so abgetrennt von der ganzen Welt fühlen? Warum wollen wir Alternativen, Wege und Möglichkeiten einer anderen Form des Miteinanders zeigen, obwohl wir uns selbst nicht ständig darin bewegen?

Warum machen wir etwas, was keiner vor uns je getan hat – keiner in unserer Familie und keiner in unserem Umkreis? Warum setzen wir uns Ziele, zu denen wir uns erst hin entwickeln und wachsen müssen um sie zu erreichen? Warum gehen wir auf eine jahrelange Odyssee, etwas zu verwirklichen was so tief in unserem Herzen liegt?

Warum?

Revue: Unsere Premierentour

Revue: Unsere Premierentour

Mit einer kleinen Pause waren wir 4 Monate unterwegs in 5 Ländern Europas. Wir haben an die 20 mal den Film gezeigt, Workshops geleitet und viele Kreise gemacht. Es war so erleichternd, nach 4 Jahren Arbeit voller Herzensblut das Feedback der Zuschauer zu bekommen und so viele berührte und durch den Film angeregte Menschen zu sehen.

Zwei Rückmeldungen haben wir häufig erhalten. Zum einen, dass der Film Menschen begeistern kann, die mit den Inhalten noch kein Kontakt hatten. Vor allem, dass es nun einen Film gibt für alle die solche Tools nutzen oder in Gemeinschaften leben, damit diese Außenstehende erreichen können. „Schau mal, so etwas machen wir hier!“
Zum anderen haben wir oft gehört, dass es Hoffnung macht und auch die Leute erreicht, welche die Werkzeuge schon längst kennen. In den vielen Gemeinschaften in denen wir den Film gezeigt haben, konnten sich die Menschen an viele Dinge wieder erinnern und sie konnten Zusammenhänge erkennen.

Wir sind erfüllt von den vielen wunderschönen Orten, den inspirierenden Begegnungen und den ganzen lebendigen Gemeinschaften, die wir auf unserer Tour besucht haben.
Wir sind aufgetankt und noch mehr denn je voller Hoffnung, dass die schönere Welt, die unser Herz kennt, nicht nur möglich ist, sondern an so vielen Orten bereits gelebt wird! Die Alternativen sind da, wir brauchen sie nur noch groß zu machen und gemeinschaftlich umzusetzen.

Am 16.11.2019 veranstalten wir dazu eine Online Premiere. Anfang nächsten Jahres werden wir weitere Gemeinschaften besuchen wie z.B. Schloss Glarisegg, und der Film wird in den ersten Kinos laufen!

Auf unserer Tour haben wir zudem weitere Filmaufnahmen und Interviews gemacht. So werden wir in kurzen Beiträgen die Gemeinschaft Steyerberg und die Gemeinschaft Herzfeld Sennrüti vorstellen. Außerdem erscheint bald eine kurze Dokumentation über das Global Ecovillage Network. UND: Es wird einen weiteren Film geben Namens “CircleWay – Permaculture of the Heart”, welcher speziell den Weg des Kreises nach Manitonquat dokumentiert.

Stay tuned,

Heiko, Martin und Mia

Rückblick 2019

Rückblick 2019

Erfolge 2019

Es ist Zeit ein Revue zu ziehen. Was haben wir erreicht seit der Fertigstellung des Films im Juni 2019? Welches Feedback gab es? Welche Erfolge können wir bisher feiern?

Nach einem unglaublichen Marathon zur Filmfertigstellung letztes Jahr sind wir beeindruckt, dass wir so viel Zuspruch erhalten haben. Nach 4 Jahren Arbeit an diesen Film, zeigt es sich nun, warum wir nicht aufgegeben haben. Eine über dreimonatige Premierentour durch 4 Länder, eine völlig ausverkaufte Premiere in unserer Heimatstadt Cottbus und eine Online Premiere bei der über 1000 Menschen teilgenommen haben! Bereits in 9 Ländern wurde der Film schon vorgeführt. Wow!

Noch beeindruckender sind die Rückmeldungen, wie sehr der Film Menschen berührt. Das sie sich an etwas Essentielles erinnern und die Kreismethoden ausprobieren oder weiter vertiefen wollen, um dadurch mehr Verbindung und authentische Kommunikation in ihr Leben und in ihre Beziehungen zu bringen. Einige haben einen Vorführtermin genutzt, um im Anschluss einen regelmäßig stattfindenden Kreis vor Ort zu initiieren.

So z.B. ein Feedback eines Kinobetreibers in Deutschland: „Die Leute waren echt begeistert, einige wollten gleich einer Gruppe beitreten. Also Zweck erfüllt. Erstmals nach einem Film haben wir uns auch mit 30 Leuten in einen Kreis gesetzt und eine Redestabsrunde gemacht.
Alles Gute für euch
Michael“

Zwei weitere Feedbacks auf den Film waren besonders häufig: Erstens – Hoffnung, dass eine Welt in Verbundenheit möglich ist. Zweitens – es gibt einfache Möglichkeiten sofort etwas in seiner eigenen Kommunikation zu verändern.

Weiterhin haben wir öfters das Feedback von Menschen erhalten, die bereits Kreise und andere Methoden nutzen, dass es nun endlich einen Film gibt, den sie ihren Freunden oder Außenstehenden zeigen können, um ein Gefühl zu transportieren, was dort geschieht. Das freut uns besonders, da es eines unserer Herzenanliegen ist, die bewährten Methoden gut und anschaulich zu verbreiten.

Vor einigen Wochen ereilte uns eine weitere sehr erfreuliche Botschaft: Wir sind zum Cosmic Angel Award nominiert und „CircleWays – Reise in die nächste Kultur“ wird vom 22. bis 26. April auf dem Cosmic Cine Filmfestival in München laufen!

Uns allen gibt es so viel Mut, denn eine andere Welt ist möglich! Alles braucht seine Zeit und in Ko-Kreation gibt es nichts, was wir nicht erreichen können. Da ist so viel Dankbarkeit in uns, dass dies jetzt mit dem Film CircleWays geschieht. Wir freuen uns total auf das, was die nächste Zeit mit sich bringt und wie der Film weiter seine Kreise ziehen wird.

Was hat Dich an uns und an unseren Projekten im Jahr 2019 begeistert? Wovon wünscht Du dir mehr?

Mit Liebe, Herz und Verstand,
Martin, Heiko & Mia

Masterclass III Register

Was ist Deine persönliche Frage zum Thema?

Datenschutzerklärung zeigen

Masterclass I Register

Was ist Deine persönliche Frage zum Thema?

Datenschutzerklärung zeigen