[M]eine Kreisgeschichte (9)

Herzlich Willkommen [M]eine Kreisgeschichte (9)

„Die Mitte wird unterstützt von der Leitung und der Co-Leitung, die einfach mithilft, nachfragt um zu vertiefen oder sie macht auch mal einen Vorschlag, in welche Richtung es gehen kann.“

„Wenn die Person fertig ist, setzt sie sich wieder in den Kreis und erhält Feedback von den Menschen die dabei waren. Das ist auch ein wesentlicher Teil unserer Gemeinschaftsidee, dass Gemeinschaft durch Rückkopplung entsteht.“, erklärte uns
Dolores. Weiterhin führt sie aus: „Also, wenn ich über das Forum spreche, muss ich als erstes sagen, also dass das Forum ist Teil von etwas sehr Großem ist. Nämlich einer Gesellschaftsgestaltung, einer Forschung im Gemeinschaftsaufbau, was wir erinnern müssen oder lernen müssen…“ […]

Also das Forum ist ein Instrument, wo wir tiefer voneinander verstehen und sehen können, wer wir sind, was uns antreibt, was uns fehlt, was wir brauchen, und damit ein Instrument zur Gemeinschaftsbildung.“

Michael Heidel, ebenfalls ZEGG Bewohner, führt dazu aus:

„Das Forum kenne ich jetzt seit ungefähr sieben oder acht Jahren. Kennengelernt habe ich es auch hier im ZEGG. Das Forum ist eine Kombination, es ist ein mächtiges Instrument hier im ZEGG. Es ist genau das Richtige gerade für große Räume. Und gerade diese magischen Räume, das kann für mich Forum. Ich habe schon viele Foren erlebt, die ganze Bandbreite.

Das Forum ist ein ganz wichtiges Element. Und es kann natürlich immer wieder Grenzen geben, wo wir sagen, da können wir mit anderen Methoden wie, zum Beispiel, dem Zwiegespräch oder der Gewaltfreien-Kommunikation weiter anders eintauchen.“

Die langjährige ZEGG-Bewohnerin und Forum-Trainerin, Barbara, meint:

„Ich kenne das Forum jetzt seit 23 Jahren und intensiver seitdem ich hier lebe, seit 15 Jahren. Für mich ist es einfach ein heiliger Raum, wo ich ganz stark in den Moment komme, in Präsenz, und auch in das Fühlen, also in das ganzheitliche Wahrnehmen. Fühlen, Denken, Aufnehmen. Es ist wie

ein Ritual. Es hat bestimmte rituelle Aspekte die mir helfen, eben mit mir selber in Verbindung zu kommen und dadurch auch mit anderen.

Das schafft auf jeden Fall eine Energiesteigerung. Also da passiert ein Kribbeln. Da passiert höhere Energie und die schafft eine andere Art Präsenz und Magie. Das ist einfach sehr verbindend.

Das ist für die eigene Entwicklung total ein Geschenk und das zu bekommen und es ist aber auch für die Gruppe ein Geschenk, weil es eben auch wieder verbindet.

Also ich glaube schon, dass das eine große Qualität des Forums ist, sich gemeinsam Werte bilden und das es darüber auch geht, wie setze ich was um. Es schafft eine Verbindung mit dem, was ganz in mir ist.

Ich glaube, dass das Forum uns selber ermächtigt viel mehr in unsere Kraft zu kommen und viel mehr nach außen zu gehen. Es ist oft so, wir fühlen alleine was, aber es ist einfacher da tiefer reinzugehen, wenn jemand anderes seine Aufmerksamkeit und Präsenz dazu gibt. Also bei mir geht das an. Ich schaffe es nicht alleine da ganz voll hinzukommen.

Ich nehme mir zwar manchmal die Zeit da alleine hinzufühlen, aber ich finde es leichter, wenn jemand dabei ist. Und in der Gruppe ist es wie, die ganze Energie potenziert sich.“

Dazu ergänzt ZEGG-Bewohnerin Eva:

„Das Forum ist für mich tatsächlich ein Marktplatz, vielleicht als der er auch gemeint ist, indem Sinne das da Bekanntmachungen gegeben werden. Und diese welthaltige Bühne und das Besondere daran ist, das Dinge die in einem stecken und schlummern, und sowieso schon für jeden sichtbar sind oder noch verborgen, dass die tatsächlich mit Zeugen ans Licht gebracht werden und entweder nicht mehr im Negativen, im Geheimen, wirken können oder auch im Positiven zum Strahlen kommen.

Durch diesen Zeugenkreis einfach eine positive Macht und Kraft bekommen. Das Wichtige daran ist eben der Zeugenkreis und das man sich von so vielen Menschen einen Spiegel abholen kann, weil in jedem etwas anderes resoniert und dadurch bekomme ich von ganz verschiedenen Aspekten, von ganz verschiedenen Menschen wieder, was sie in mir sehen und wirksam machen.

Vielleicht noch dieser Zusatz, dass die Themen eben auch so tief gehen und auch die heißen Themen wie Liebe und Sexualität berühren. Und auch das ist ein Stück weit politisch, weil man darüber tatsächlich nicht so oft öffentlich redet. Und das wir uns in den Bereich, wo so viel Scham, Schuld, Schmerz und Suchbewegungen hin zur Freude und zu dem erfüllten Leben, wo wir uns das gegenseitig zeigen. Und das ist viel wert.“

Header2